In nördlicheren Breiten unterwegs

Die letzte Nacht verbrachten wir in den Adelaide Hills, südöstlich von Adelaide. Diese Stadt hat ein ziemlich großes Einzugsgebiet und mehrere Vororte. Da alle großen Straßen radial in Richtung Zentrum verlaufen und wir weiter nach Norden wollten blieb uns nichts anderes übrig, als mitten durch das Zentrum zu fahren. Somit hat es doch etwas gedauert, bis wir aus Adelaide raus waren und unseren Weg in nördlicher Richtung fortsetzen konnten. An dem Barossa Valley sind wir heute quasi vorbeigefahren. Der Anblick der Ausschilderung mit der Beschriftung „Nuriootpa“ löste bei mir ein deutliches Gefühl der Wehmut aus. Ich wusste natürlich, dass dies heute unser Weg sein wird. Dennoch kam dieses Gefühl in diesem Moment mit dieser Intensität völlig überraschend.

Unser Ziel war heute der Ort Port Augusta, ca. 320 Kilometer nördlich von Adelaide gelegen. Die eher industriell geprägte Stadt ist touristisch nicht unbedeutend, denn sie kann als „Gateway to the Outback“ bezeichnet werden.

port_augusta_map_detail

port_augusta_map_grob

Dass sich das Land auf diesen nördlicheren Breiten nun langsam verändert konnten wir bereits feststellen:

  • die Vegetation wird weniger
  • das Land wird flacher
  • die Verkehrsdichte sinkt
  • es sind wesentlich weniger Wolken am Himmel
  • die Siedlungsdichte nimmt ab
  • die Benzinpreise steigen an
  • die Tagestemperatur erhöht sich
  • die Trucks werden länger
  • wir trinken mehr Wasser

img_6245

img_6249