Züge auf den Straßen

Wenn man an Australien denkt, hat man meist die ersten Assoziationen mit Sydney Opera, Ayers Rock und dem Outback. Meistens fällt einem dann noch eine andere Spezialität ein – der „Road Train“! Seit ein paar Tagen begegnen uns diese riesigen Fahrzeuge hin und wieder mal auf dem Highway. Mittlerweile habe ich dazu ein paar Informationen sammeln und auch einige Fotos aufnehmen können, so dass ich nun darüber ein paar Zeilen schreiben möchte.

Bereits im Kallvino-Blog kam in den Kommentaren eine Nachfrage zum Road-Train. Eine Kurzform vom Road-Train ist der sogenannte „B-double„. Dieser darf aufgrund seiner Länge von „nur“ 27,5 Metern auf den meisten Straßen in Australien unterwegs sein. Er ist besonders gelenkig und hat seinen Namen von der sogenannten B-Type-Kupplung. Da diese zweimal vorkommt heißt diese Kombination ganz einfach „B-double„.

b-type_coupling
B-double

Die richtigen Road-Trains dagegen sind meist nur auf den langen Highways zugelassen, die quer durch das Outback verlaufen. Und wer jetzt denkt, ein Road-Train ist die simple Aneinanderreihung einer Zugmaschine mit mehreren Anhängern – weit gefehlt! Die Kombinationsmöglichkeiten aus Trailer, Achsenanzahl, Kupplungen und Dollys sind nahezu grenzenlos, weswegen man ganz unterschiedlichen Varianten dieser Road-Trains begegnet.

Hier nun eine Auswahl verschiedener Road-Train-Varianten. Los geht’s mit dem Klassiker:

Triple Road-Train – Sattelzugmaschine mit Auflieger (3 Achsen) + Dolly (2 Achsen) mit Auflieger (3 Achsen) + Dolly (2 Achsen) mit Auflieger (3 Achsen)

img_6350
Triple Road-Train

Alles klar? 🙂 Hier noch eine Ausführung davon (gleiche Kombination):

img_6349
Triple Road-Train

Weiter geht’s:

AB-Triple – Sattelzugmaschine mit Auflieger (3 Achsen) + Dolly (2 Achsen) mit Auflieger (3 Achsen) und B-Type-Kupplung + Auflieger (3 Achsen)

img_6345
AB-Triple (Tanklastzug im Vordergrund)

Jetzt kommt eine besondere Variante:

BAA-Quad – Sattelzugmaschine mit Auflieger (3 Achsen) und B-Type-Kupplung + Auflieger (3 Achsen) + Dolly (3 Achsen) mit Auflieger (3 Achsen) + Dolly (3 Achsen) mit Auflieger (3 Achsen)

img_6460
BAA-Quad

Und auch hier noch eine andere Ausführung davon (gleiche Kombination):

img_6329
BAA-Quad

Kommt ihr noch mit? 🙂 Ja, ich gebe ja zu, dass ich mich im Vorfeld etwas informiert habe. Diese Übersicht habe ich im Internet gefunden und sie hat mir geholfen, das System zu verstehen. Ab jetzt ist „Road-Train-Bestimmung“ mein neues Hobby während der monotonen Fahrten durch das Outback. 🙂

Von einem Road-Train spricht man in Australien übrigens erst ab einer Länge von 36,50 Metern. Solche „Züge“ können eine Länge bis zu 53,50 Metern haben. Netterweise wird man als Fahrer eines hinterherfahrenden Fahrzeuges noch darauf hingewiesen, bevor man zum Überholen ansetzt. 😉

img_6298

Bisher habe ich schon zweimal solch einen Road-Train überholen dürfen/müssen. Ihr könnt Euch vorstellen, dass man hier ganz genau die Straßenverhältnisse und den potentiell entgegenkommenden Verkehr prüft, bevor man zum „Overtake“ ansetzt.